CriArt3D PLA Filament

Um eine junge, aber bereits sehr beliebte Marke handelt es sich bei CriArt3D. Der nicht ganz sprechende Name deutet darauf hin, dass damit kreatives Arbeiten in Kombination mit 3D-Druckern möglich ist. So ist es auch: CriArt3D ermöglicht vor allem Einsteigern dank solider Farbauswahl und günstigem PLA Filament viel Freude am kreativ sein. Wir haben im CriArt3D Test alle positiven und negativen Eigenschaften des Filaments zusammengefasst. Erstere überwiegen glücklicherweise. Ganz ohne Kritik schaffte es das CriArt3D Filament jedoch nicht durch den Test. Alle Infos im folgenden Bericht.

CriArt3D PLA Filament in himmelblau

ideal für Einsteiger

sehr guter Preis

tolerant bei Temperaturen

Wicklung sehr gut

Farbauswahl steigt hoffentlich künftig

Preis in €19,99 / –
Farben
Rating
Kompatibel mitMakerbot, RepRap, Prusa Steel, Prusa i3, weitere Prusa i3 Modelle, Ultimaker (alle Modelle), MakerGear, den meisten XYZprinting-Geräten (bis auf Einsteigerserien)
Anbieter1.75mm auf Amazon

Durchmesser und Verkaufsmenge

CriArt3D Filament ist aktuell nur mit einem Durchmesser von 1.75mm verfügbar. Ob sich das künftig ändert, konnten wir leider nicht herausfinden. Da mit 1.75mm PLA jedoch die meisten Druckzwecke abgedeckt sind, ist es gut möglich, dass der alleinige Fokus auch in Zukunft diesem Durchmesser gilt. Mit einer Toleranz von +/- 0.03mm ist grundsätzlich mit keinen Problemen zu rechnen, wenn das CriArt3D Filament zum Einsatz kommt. Das konnten wir auch in den Testvorgängen belegen. Zum einen lag dort die gemessene Abweichung im Schnitt bei nur +0.02mm. Zum anderen gab es damit keinerlei Probleme. Das Nettogewicht der Filamentspulen beträgt 1kg. Auch dieser Wert ist korrekt, zumal die ausgepackten, gewogenen Filamente stets schwerer waren, als 1kg.

Spezielle Ausprägungen werden unter der Marke CriArt3D nicht geboten. Das bedeutet, dass weder das gängige ABS, noch andere Materialien wie Woodfill, Nylon, PETG oder ähnliche Filamente zum Verkauf stehen. Sollte man Bedarf abseits von 1.75mm PLA haben, ist man bei CriArt3D an der falschen Adresse. Wenn das aber den Anforderungen entspricht, gibt es für wenig Geld hochwertiges Filament.

Drucktemperatur und Geruch bei CriArt3D

Eine erfreuliche Feststellung im CriArt3D Test war, dass sich das PLA Filament relativ tolerant verhält, was die Temperatureinstellungen betrifft. Das mag zwar einerseits dafür sorgen, dass konkrete Empfehlungen vage sind. Allerdings erleichtert das die Verarbeitung für Einsteiger enorm. Auch beim Wechsel des 3D-Druckers kann das von Vorteil sein zumal unterschiedliche Modelle in der Regel auf verschiedene Weise aufheizen und nicht gänzlich gleich arbeiten. Die Vorgabe des Herstellers ist mit 200-210° Celsius am Extruder eher klar vorgegeben. Es zeigte sich aber im CriArt3D Filament Test, dass selbst bei 180° Celsius schon gute Ergebnisse entstehen können. Auch nach oben ist die Grenze dehnbar. Bei rund 221° Celsius waren immer noch brauchbare Ergebnisse machbar. Diese Angabe ist bei wenigen PLA Filamenten empfehlenswert und kommt üblicherweise allenfalls bei ABS Produkten zum Einsatz. Umso überraschender ist es, dass hier sehr sorgenfrei gedruckt werden kann. Ein beheiztes Druckbett ist ohnehin nicht notwendig.

Bemerkbare Gerüche entstehen lediglich, wenn auf hohen Temperaturen gearbeitet wird. Bei den empfohlenen 200° Celsius gibt es keine Bedenken, sowohl aus gesundheitlicher Sicht, als auch in Anbetracht der potentiellen Geruchsbelästigung. Auch bei Abweichungen von besagten 200° Celsius ändert sich praktisch nichts an der Geruchentwicklung. Obwohl wir trotzdem immer darauf plädieren, einen gut belüfteten Raum zum 3D-Drucken zu verwenden, wäre das bei CriArt3D Filament selbst ohne einem Fenster denkbar. Falls es keine andere Möglichkeit geben sollte, als in einem kleinen Raum oder im Fall von Jugendlichen oft im eigenen Schlafzimmer zu drucken, ist es umso ratsamer regelmäßig zu lüften oder einen Luftreiniger bzw. neutralisierenden Aroma Diffuser zu verwenden.

Verpacktes, farbenfrohes CriArt3D PLA Filament

Verpacktes, farbenfrohes CriArt3D PLA Filament

Qualität und Wicklung

CriArt3D Filament wird als “100% verwicklungsfrei” beworben. Von einer 100%-igen Garantie zu sprechen, ist immer ein bisschen riskant. Grundsätzlich stimmen wir diesem Aspekt aber zu. Das bedeutet, dass in unserem CriArt3D Test keine Probleme beim Abwickeln des Filaments aufgetreten sind. Dadurch kann ein Druckvorgang sorgenfrei und unbeaufsichtigt vonstattengehen.

 

Besonders genaue Wicklung

Besonders genaue Wicklung

Was die Qualität des CriArt3D Filaments betrifft, können wir ebenfalls ein Lob aussprechen. Wie wir bereits einleitend erwähnt haben, eignet sich dieses PLA Material besonders für Einsteiger ideal. Das liegt nicht nur an der bereits erläuterten Toleranz, was die Drucktemperatur betrifft. Auch die Ergebnisse können sich sehen lassen, zumal Kanten überwiegend glatt und schön anzusehen werden. Ein minimaler Glanz- bzw. Schimmereffekt verleiht dem gedruckten Filament eine äußerst schöne Optik. Während manche Filamente diesen Schimmereffekt bei diversen Temperatureinstellungen stärker oder schwächer ausprägen, ist er bei CriArt3D Material relativ konstant. Das ist erfreulich, da es zu vorhersehbaren und berechenbaren Resultaten führt. Unerwünschten Überraschungen wird somit vorgebeugt.

 

Farbauswahl bei CriArt3D Filament

Der größte Kritikpunkt der Marke CriArt3D findet sich in folgendem Abschnitt. Wir hätten uns eine größere Farbauswahl gewünscht. Doch das ist kein Grund zum Heulen. Schließlich werden trotzdem 7 unterschiedliche Farbtöne zum Verkauf angeboten. Darunter sind definitiv die wichtigsten vertreten. Neben schwarz und weiß sind das natürlich die Grundfarben rot und blau. Gelb ist nicht erhältlich, was schade ist, zumal es sich dabei um eine wichtige Farbe handelt. Es gibt jedoch einenen orangenen Farbton sowie grün und ein helles himmelblau. Es ist davon auszugehen, dass der Filament-Hersteller in weiterer Folge auf zusätzliche Farben setzen wird, zumal die Konkurrenz in dieser Hinsicht groß ist.

Was die Farbechtheit des PLA-Druckmaterials betrifft, gibt es ähnlich wie bei den Qualitätsaspekten gute Nachrichten. Die gedruckten Testobjekte haben in allen Fällen ihren Farbton sehr exakt gehalten. Dadurch liefern die rohen Filamentrollen eine akkurate Vorschau des Farbtons. Auch wenn die Rollen oder die gedruckten Gegenstände eine Weile im Sonnenlicht verbringen, verändert das den Farbton nicht. Das Rohmaterial sollte trotzdem nicht zu lange in der Sonne liegen, da es sonst bei der weiteren Verarbeitung zu Problemen kommen könnte. Das konnten wir in der kurzen Zeit noch nicht testen. Hierzu werden wir ein Update liefern. CriArt3D Material hat sich aber als robustes und flexibles Filament erwiesen, was für hohe Qualität in jeder Hinsicht spricht.

Unsere Bewertung:

Fazit zum CriArt3D Test

Die Marke CriArt3D, dessen Unternehmenssitz in Portugal ist, konnte in unserem Test sehr gut abschneiden. Europäische Qualitätsstandards sprechen für sich – und diese erfüllt CriArt3D Filament bestens. Sowohl was die erforderliche Drucktemperatur betrifft, als auch im Sinne der Farbechtheit und Wicklung zeigte sich das Material von seiner besten Seite. Schade ist, dass die Farbauswahl ein wenig eingeschränkt ist. Besonders das gelbe Filament vermissen wir, was weiter oben bereits erwähnt wurde. Da es sich dabei – neben dem ebenso fehlendem Durchmesser von 3.00mm – jedoch um den größten Kritikpunkt handelt, ist klar, dass das ein so genanntes “First World Problem” ist, also kein ernsthaftes Problem darstellt. Wir sind erfreut, dass das Segment rund um 3D-Drucker weiterhin hochwertige Mitbewerber ans Tageslicht bringt. Das ist für Kunden und Interessenten in Hinblick auf die Auswahl und die Produktkonkurrenz umso erfreulicher. Dafür ist CriArt3D ein gutes Beispiel, zumal der Preis von rund 20€ ein mehr als faires Angebot darstellt. Mit diesen Kosten liegt das PLA Filament im unteren Durchschnitt. In Kombination mit den hohen qualitativen Aspekten ergibt sich daraus eine klare Kaufempfehlung.

Weitere Produktbilder

Schön verpacktes Druckmaterial

Schön verpacktes Druckmaterial

 

Im Inneren warten Gebrauchshinweise

Im Inneren warten Gebrauchshinweise