PrimaValue PLA Filament

Einen sehr erfreulichen Eindruck erhielten wir beim Testen von PrimaValue PLA. Der Hersteller PrimaValue stellt neben PLA Filament auch ABS Material her und ist augenscheinlich an positiver Benutzererfahrung interessiert. Dies zeigt sich vor allem bei Aspekten wie schöner und hochwertiger Kartonverpackung, verhältnismäßig aufwändigem Design dieser und nicht zuletzt einem noch guten Preis. Es wird Zeit einen Blick hinter die Kulissen zu werfen, um mögliche Missstände aufzudecken.

Produkt:
PrimaValue PLA Filament blau

PrimaValue PLA Filament blau

qualitative Druckergebnisse

guter Preis

minimalistische Farbauswahl

Grünes Filament nicht farbecht

Preis in €: 20,90 / 21,90
Farben:
  • Rating:

    Kompatibel mit:CTC, Makerbot, RepRap, MakerGear, Ultimaker
    Anbieter:1.75mm auf Amazon 3.00mm auf Amazon

    Durchmesser und Verkaufsmenge

    Wie wir auch in der Review des deutschen Herstellers Material 4 Print festgehalten haben, erzeugt PrimaValue seine Druckmunition in der etwas unüblichen Stärke von 2.85mm. Die handelsüblicheren Durchmesser 1.75mm und 3.00mm werden aber ebenfalls produziert. Allesamt werden als 1 kg Spulen angeboten.

    Drucktemperatur und Geruchsentwicklung

    Im PrimaValue PLA Test wurde das herkömmliche 1.75mm Filament in blau sowie das 3.00mm dicke PLA in rot mit der Konkurrenz verglichen. Eine Temperatur von 210° Celsius an der Düse und 80-86° Celsius am Heizbett eigneten sich für den Druck bestens. Kritik aus online Communities, wo unter anderem besagt wird, dass das Material selbst bei 250° Celsius der Hitze widersteht können wir lediglich zurückweisen. Derartigen Probleme konnten in keinem der 14 Testfälle diagnostiziert werden. Vielmehr möchten wir in diesem Testbericht betonen, dass das Heatbed bereits mit relativ geringen Temperaturen von zirka 60° Celsius mäßig versorgt war und damit erste Druckergebnisse möglich waren. Zwar handelt es sich bei PrimaValue Filament nicht die eierlegende Wollmilchsau, denn in einzelnen – zugegebenermaßen wirklich seltenen – Fällen, kam es zu dezenten Problemen der einzelnen Layer Schichten. Dies zeigte sich in Form von geringfügigem Wackeln mancher Wände. Doch wie eben erwähnt war das definitiv eine Randerscheinung und qualitative Aspekte traten zum Großteil gegenteilig, also völlig positiv in Erscheinung. Die Entwicklung unangenehmer Gerüchte zeigte sich zwar kaum, für PLA Filament allerdings doch mehr als üblich, was einen kleinen Negativpunkt darstellt.

    Qualität und Wicklung

    Es wurde bereits erwähnt, dass in manchen Online-Kanälen die Beschaffenheit des Filaments kritisiert wurde, was unser Test zu widerlegen vermochte. Selbige Diskussionen traten in Hinblick auf die Wicklung des PLAs in den Vordergrund. Auch hierbei können wir in keinster Weise negative Bewertungen nachvollziehen, da das Abrollen in jedem Fall perfekt verlief. Manuelle Korrekturen während des 3D Druckens waren niemals notwendig.

    Farbauswahl und -echtheit

    Unschwer zu erkennen, beschränkt sich die Auswahl der Farben wirklich auf das absolute Minimum. Mit gerade sechs Farben – von denen auch nicht laufend alle erhältlich sind – sind der Fantasie definitiv Grenzen gegeben. Mit dem Spektrum werden zumindest die gängigsten abgedeckt: schwarz, grau, weiß, rot, grün und blau. In diversen Online-Shops gibt PrimaValue einen Farbton mit dem Namen „graun“ an. Da auf den Bildern nicht eindeutig erkennbar, vermuteten wir hier eine Mischung aus gräulicher Farbe mit brauner Basis. De facto handelt es sich dabei schlichtweg um einen dunklen Grauton. UPDATE: Die Echtheit der Farben war prinzipiell sehr gut, lediglich das im Nachtest geprüfte grüne Filament wies nach dem Druck Abweichungen auf. Bereits im Vorfeld traten zwischen 1.75mm und 3.00mm dickem Material Unterschiede im Grünton auf – trotz des gleichen Namens in den Online-Shops war die Farbe nicht annähernd identisch. Die anderen Farben scheinen von diesem Problem nicht betroffen zu sein.

    Fazit: PrimaValue PLA Test

    Als sehr empfehlenswertes Filament erwies sich das von PrimaValue. Von dem Farbproblem was die grünen Spulen betrifft einmal abgesehen konnte uns der Hersteller im Vergleich zu anderen in Hinblick auf Qualität und Druckergebnisse auf jeden Fall überzeugen. Das wird untermauert mit einem Preis, den man sich leisten kann. Nennenswerte Alternativen stellen nur noch Firstcom oder NuNus PLA dar.

    Gedruckte Testobjekte (Auszug)

    Gedruckter Schildträger als Messerhalter

    3D Objekt – Schildträger als Messerhalter.