PrimaPLA PLA Filament

PrimaPLA Filament – nicht zu verwechseln mit PrimaValue Filament – weist eine kleine Redundanz auf, wenn man von PLA Spulen spricht: PrimaPLA als Markenname und im Anschluss die eigentliche Bezeichnung des Materials führt zu doppelter Nennung der PLA Thematik. Man findet das besagte PLA in verschiedensten Farben von klassisch weiß, schwarz bis zu leuchtend blau und grün. Aufgewickelt mit Hilfe einer transparenten Spule, um zu sehen, wie viel Filament-Faden für den 3D Druck verbleibt, wird es schön verpackt geliefert. Der Hersteller wirbt für gewisse Ausprägungen seiner Produkte mit High Quality PLA in perfekter Rundung. Grund genug für uns, das näher unter die Lupe zu nehmen.

Produkt:

PrimaPLA PLA Filament

PrimaPLA PLA Filament orange

hohe Qualität

viele Farben

Glow in the Dark Filament

Wicklung nicht optimal

Preis in €: 21,90 / 21,90
Farben:
  • Rating:

    Kompatibel mit:Formlabs, RepRap, Makerbot Replicator 2, M3D Micro, Portabee Go, Robo 3D R1, Ultimaker, XYZprinting Nobel 1.0
    Anbieter: 1.75mm auf Amazon 3.00mm auf Amazon

    Durchmesser und Verkaufsmenge

    Auch PrimaPLA verkauft die gängige Menge von 1 kg pro Filamentspule. Sowohl 1.75mm als auch 3.00mm stehen für den Durchmesser des Fadens zur Auswahl. Der einzige Unterschied zwischen den beiden: Das dünnere 1.75mm Filament wird mit perfekter, das dickere 3.00mm Material lediglich mit guter Rundung beworben. Wir haben nachgemessen und festgestellt, dass das keinen Unterschied macht. Die für 1.75mm Spulen angegebene Toleranz von +/- 0.05mm wird in jedem Fall eingehalten und eine optimale Rundung des Fadens ins gegeben.

    Drucktemperatur und Geruchsentwicklung

    Die Einstellungen für PrimaPLA Produkte variieren wie so oft geringfügig je nach Farbton – je heller desto geringer, je dunkler desto höher die benötigten Temperaturen. Bei diesem Filament fallen die Unterschiede aber sehr minimal aus, was sich als positiver Nebeneffekt entpuppt. Prinzipiell empfiehlt sich als Grundeinstellung für das Heizbett 66-70° Celsius sowie knapp unter 190° bis hin zu 195° Celsius beim Extrudierer selbst. Weniger als 188-189° Celsius führten bei uns zu erhöhter Bruchwahrscheinlichkeit von Druckobjekten sowie zu teilweise verstopften Düsen.

    Qualität und Wicklung

    Im PrimaPLA Test überzeugte das braune Filament besonders mit seiner farbtreue, was für die Qualität der Produkte spricht. Des Weiteren konnten wir auch gute Eigenschaften hinsichtlich der Haftung unserer Druckobjekte sowie des PLA Druckflusses beobachten. Unreinheiten im Filament und Blockierungen der Druckdüse sind bei korrekten Temperatureinstellungen kaum aufgetreten, was in Kombination mit der bereits erwähnten farbtreue für sehr schöne und farblich kräftige Ergebnisse sorgte. Das Problem der Fadenbildung, welches manche Konkurrenzprodukte aufweisen, zeigten sich bei PrimaPLA-basierten Druckobjekten nicht. Die Wicklung ist verbesserungsbedürftig, führte aber zumindest zu keinen groben Problemen während der Druckvorgänge.

    Farbauswahl und -echtheit

    Die Echtheit und subjektiv ästhetische Ausstrahlung des Filaments aufgrund seiner Farbbeschaffenheit wurden bereits betont. Dazu kommt eine große Auswahl an Standardtönen. Eine Besonderheit gegenüber der herkömmlichen PLA Pigmentierung stellen die Ausprägungen leuchtend grün und leuchtend blau dar. Beide Farben weisen den sogenannten „Glow in the Dark“ Effekt auf, welcher das Gedruckte auch in der Nacht zur Geltung bringt. Dieser Effekt kommt unabhängig der Verarbeitungsmethode – also egal ob 3D-Drucker, 3D-Stift oder auch im Rohzustand – zum Vorschein.

    Fazit: PrimaPLA PLA Test

    Preislich ist das PrimaPLA Filament mit rund 22 € ein kleinwenig teurer als Produkte von anderen Herstellern, hinsichtlich seiner Qualität überzeugte es beim Druck allerdings überwiegend. Die Wicklung stellt einen kleinen Minuspunkt dar, die Farbtreue wiederum einen Pluspunkt. Alles in allem erreicht das Filament im Vergleich mit anderen PLA Produkten eine gute Wertung von 3.5 Sternen. Eine qualitativ noch hochwertigere und sogar geringfügig günstigere Alternative hierzu stellt unter anderem das ähnlich benannte PrimaValue PLA dar.

    Gedruckte Testobjekte (Auszug)

    Kabel Halter

    Kabel Halter gedruckt in braunem PrimaPLA Filament.