eSun 3D PLA Filament

Im klassischen Mittelfeld platziert sich eSun 3D mit dem in China hergestellten PLA Filament. Trotz dem im Vergleich zu anderen getesteten Herstellern eher unbekannten Markennamen, erfreut sich eSun 3D bereits an einem großen, internationalen Kundenstamm. Firmeninterne Angaben erwiesen sich in Bezug auf dieses PLA als etwas zu optimistisch, das Produkt kann aber ohne weiteres guten Gewissens gekauft werden, um dann an verschiedensten 3D Druckermodellen zum Einsatz zu kommen.

Produkt:

eSun 3D PLA Filament grün

eSun 3D PLA Filament grün

günstig

viele Farben

spröde

Farben bleichen aus

Preis in €: 20,95 / 20,19
Farben:
  • Rating:

    Kompatibel mit:Afinia, CEL Robox, MakerBot, RepRap, Mendel, MakerGear, Rigidbot, Ultimaker, Huxley UP!, Thing-o-matic,
    Anbieter:1.75mm auf Amazon 3.00mm auf Amazon

    Durchmesser und Verkaufsmenge

    eSun 3D produziert PLA Filament in den üblichen Stärken 1.75mm und 3.00mm im Durchmesser. Beinahe alle Farben sind in beiden Ausprägungen verfügbar. Aufgewickelt und verkauft wird das in verschiedenen Farben hergestellte Material in je 1 kg Spulen. Vorweg ist auch noch wichtig zu erwähnen, dass von diesem Filament leider nicht alle Farbtöne in sämtliche Regionen des deutschsprachigen Raumes geliefert werden. Österreich und die Schweiz müssen hierbei leider einige Abstriche machen.

    Drucktemperatur und Geruchsentwicklung

    Für den Druck empfiehlt eSun 3D sehr detaillierte Einstellungen: Die Drucktemperatur für den Extruder auf 190-220° Celsius, das Heizbett auf 60-80° Celsius. Selbst für die Druckgeschwindigkeit gibt es offizielle Richtwerte. Diese belaufen sich auf 30-100mm/s und weiters wird die Bewegungsgeschwindigkeit der Druckdüse mit 90-150mm/s veranschlagt. Nachdem die Angaben hinsichtlich Geschwindigkeit allerdings stark vom Druckermodell abhängig sind, können diese nicht verallgemeinert werden. Vermutlich sind die Informationen seitens des Herstellers deswegen sehr vage definiert. Bei den Einstellungen zu den Temperaturen empfehlen wir für den Extruder mit rund 195° Celsius eher das untere Ende des vorgegebenen Werts, für das Heatbed mit 75° Celsius eher das obere. Die Geruchsentwicklung ist nur in unmittelbarer Nähe um den 3D Drucker erkennbar, bereits ab einem Meter Entfernung sorgt das PLA für keine weiteren Bedenken.

    Qualität und Wicklung

    Was relativ schnell auffiel, ist die Tatsache, dass das Filament etwas spröder ist, als diverse Konkurrenzprodukte. Insbesondere beim Abwickeln des PLAs von der Spule könnte es je nach Aufhängung dieser zu Brüchen kommen. Um dieses Problem am ehesten zu vermeiden, ist einerseits eine gleichmäßig gewickelte Rolle wünschenswert – leider hat man darauf nur sehr bedingt Einfluss – und andererseits ist dafür zu sorgen, dass sich die Rolle mit möglichst geringem Widerstand drehen kann. Generell ist festzuhalten, dass Drucken mit eSun 3Ds Filament kein Problem darstellt, solange man den Vorgang regelmäßig beobachtet. Auf diese Weise können kleinere Knoten oder Verwicklungen im PLA frühzeitig erkannt und behoben werden, ohne das Printen zu unterbrechen oder deformierte Resultate zu erhalten.

    Farbauswahl und -echtheit

    Das Farbangebot ist sehr hoch, die Farbtreue ist es nicht. Besonders hellere Töne bleichen leicht aus. Zwar stellt dies kein Problem dar, das zur Unbrauchbarkeit des Filaments führt, leichte Verfärbungen über mehrere Wochen hinweg sollten allerdings im Hinterkopf behalten werden, wenn dieses Produkt gekauft wird. Aufgrund des breiten Farbspekrums, das eSun 3D anbietet, kann man die Echtheit der Färbung zumindest auf diese Weise bis zu einem gewissen Grad kaschieren.

    Fazit: eSun 3D PLA Test

    Zusammengefasst stellt eSun 3D akzeptables Filament her, das mit niedrigem Preis punktet. Zum Nachteil für den Hersteller bieten auch qualitativ höherwertigere Anbieter ihre Produkte zu ähnlich günstigen Kosten an. Dazu zählen vor allem Firstcom und NuNus, die in diesem Fall potentielle Alternativen darstellen.

    Gedruckte Testobjekte (Auszug)

    Raspberry Pi Gehäuse

    Raspberry Pi Gehäuse mit transparentem Filament Deckel.