Wichtige Begriffe

Um den Einstieg in die Materie zu erleichtern, stellen wir hier ein Definitionsverzeichnis zur Verfügung, das gängige Begriffe rund um das Thema 3D-Druck abdeckt. Der Überblick über die wichtigsten Begriffe soll beim Einlesen unserer Testversuche, Berichte und Anleitungen helfen sowie ein frustfreies lesen ermöglichen. Wir halten das Glossar laufend auf dem aktuellen Stand.

Acrylnitril-Butadien-Styrol

Unter dem komplexen Begriff Acrylnitril-Butadien-Styrol versteht man schlicht und ergreifend die bekannte Filament Form ABS. Dabei handelt es sich um ein synthetisches Terpolymer, das jeweils aus zirka einem Drittel der drei im Namen befindlichen Monomeraten besteht. Im rohen Zustand ist ABS prinzipiell farblos, wie man allerdings anhand unserer Testberichte und Filament Vergleiche sieht, kann es beliebig eingefärbt und daraufhin von 3D Druckern und 3D Stiften verarbeitet werden.

Bowden Extruder

Im Unterschied zum Direct-Drive Extrudierer befindet sich beim Bowden Extruder die Mechanik, welche das Filament in die Druckdüse bewegt, nicht in der Nähe der Druckdüse. Das Filament wird stattdessen mittels einer Röhre (Schlauch) zur Druckdüse geliefert und die Teile welche das Filament liefern müssen sich nicht in direkter Umgebung der Druckdüse befinden, diese können zum Beispiel am Rahmen des Drucker montiert sein. Ein Vorteil dieser Konstruktion ist weniger Gewicht, welches zu einer erhöhten Druckgeschwindigkeit führen kann. Dadurch können jedoch auch Nachteile wie verminderte Druckgenauigkeit entstehen.

Direct-Drive Extruder

Über die Begriffe Direct-Drive Extruder sowie Bowden Extruder stolpert man schnell, wenn man sich genauer über Extrudierer informiert. Der Unterschied ist im Allgemeinen die Methode wie Filament zur Druckdüse geliefert. Beim Direct-Drive Extrudierer befindet sich die Mechanik welche das Filament in die Druckdüse bewegt meist in direkter Nähe der Düse (meist oberhalb, seitlich). Der Motor inklusive Mechanik bewegt sich somit mit der Düse mit (daher Direct-Drive).

Düse

Die Düse bestimmt den Durchmesser des zuvor im Heizblock (Heatblock) geschmolzenen Filament. Druckdüsen gibt es in verschiedenen Ausführungen gängige Durchmesser sind 0.4, 0.5 sowie 0.6mm.

Extrudierer

Als Extrudierer (Extruder) werden im 3D Druck jene Teile bezeichnet, welche das Filament schmelzen und anschließend über die Düsen abgeben (extrudieren). Der Extrudierer ist bei 3D Druckern in der Regel bei der Druckdüse zu finden und wird von Motoren bewegt um das gewählt Druckmodell zu formen.

G-Code

Gänges Dateiformat für 3D Drucker, welches von einer Steuerungssoftware interpretiert und ausgeführt wird.

Heizbett

Das Heizbett (Heatbed) dient zum Erhitzen der Druckoberfläche. Durch die erhöhte Temperatur der Druckoberfläche entsteht mehr Haftung für die Druckobjekte. Je nach Heizbett und Druckoberfläche wie zum Beispiel Glas, Keramik dauert das Hitzen länger oder kürzer.

Heizblock

Im Heizblock wird das Filament mittels der gewählten Temperatur geschmolzen und durch das nachfließende Filament in die Druckdüse gepresst. Der Heizblock kann zusätzlich noch isoliert sein und nach Konstruktion unterschiedliche Temperaturen erreichen.

Hot End

Als Hot End bezeichnet man im 3D Druck die heiße Druckdüse, welche das Plastik schmilzt.

Polylactide

Dieser befremdlich wirkende Begriff bezeichnet die gängige Filament Sorte PLA. Das augeschriebene Wort Polylactide wird in der Domäne des 3D Drucks selten bis gar nicht verwendet, da schlichtweg von PLA oder auch ABS die Rede ist. Die synthetischen Polymere zählen zur Familie von Polyestern und bleiben beim Schmelzen überwiegend geruchlos. Diese Eigenschaft trifft nicht auf alle Arten von 3D Filament zu.

Polyethylenterephthalat

Obwohl selbst die Abkürzung dieses Begriffes im Segment von 3D Druckern selten verwendet wird, ist sie auf jeden Fall gängiger als das vollständige Wort Polyethylenterephthalat. Die Rede ist von PET-G, was eine eigene Sorte Filament darstellt. Dabei handelt es sich um thermoplastischen Kunststoff, der somit viele Ähnlichkeiten zu PLA Material aufweist.

RepRap

RepRap ist ein Open Source Projekt sowie eine Druckerreihe die Rapid Prototyping Machines. Einer unserer Testdrucker der RepRap Prusa i3 wurde mittels den Open Source Plänen von uns zusammengebaut.

Slic3r

Eine Software zur Erzeugung von G-Code, welcher alle Parameter eines Druckauftrags enthält. Eine Einführung zu Slic3r findet ihr in Anleitung PLA Druck.

Stepper Motor

Der Stepper Motor auf Deutsch Schrittmotor bewegt sich wie der Name schon verrät in Schritten. Dadurch lässt sich der Motor schrittweise genau einstellen und bewegt somit akkurat den Druckkopf. Gängige Modelle von Stepper Motors sind zum Beispiel die NEMA 14, 17, 23 Motoren.

Z-Filament

Entgegen den Aussagen, die in manchen Online-Communities getätigt werden, handelt es sich bei Z-Filament um keine eigene Ausprägung von Druckmaterial wie es beispielsweise bei Glas-, Holz-, PET-, PET-G oder Gummifilament der Fall ist. Viel mehr ist damit ein von der Firma Zortrax hergestelltes ABS gemeint, das laut Aussage des Herstellers perfekt auf einen hauseigenen Drucker, den Zortrax M200, abgestimmt ist.

Selbstverständlich gibt es noch weitere Begriffe in Bezug auf 3D Druck und Filament Vergleich. Wir erweitern diese Liste regelmäßig und halten sie immer am aktuellsten Stand.